Fairer Handel

Die Grundsätze des fairen Handels

Fachgeschäfte des Fairen Handels

Als Fachgeschäfte für Fairen Handel tragen Weltläden zu mehr Gerechtigkeit im Handel weltweit und im Besonderen mit den Ländern des Südens bei und setzen sich für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kleinbäuer/innen und -produzent/innen ein.

Weltläden leisten neben dem Verkauf fair gehandelter Produkte aktive Bildungsarbeit und fördern durch Kampagnen das Bewusstsein für gerechtere Strukturen im Welthandel.

Die Produktpalette im Weltladen ist unglaublich vielfältig; sie reicht vom aromatischen Kaffee und Tee, Kakao, Gewürzen und vielen anderen Lebensmitteln über außergewöhnliche Geschenkartikel und Schmuck bis hin zu hochwertigem Kunsthandwerk aus zahlreichen Ländern rund um den Globus.

Dabei haben alle Produkte etwas gemein: Sie sind von besonderer Qualität und zugleich ein kleines Stück Weltpolitik. Sie sind alle fair gehandelt und der Großteil stammt aus ökologischer Produktion.

Eben so wichtig wie der Verkauf ist den ehrenamtlichen Mitarbeitern Information des Kunden, welche Vorteile der faire Handel für die Produzenten und – letztendlich – auch für die KäuferInnen bringt.

Vorträge, Konzerte und Aktionen teilweise in Kooperation mit örtlichen Organisationen ergänzen das Angebot des Weltladens im Rahmen seiner Informations- und Bildungsarbeit rund um die Menschen und Länder des Fairen Handels.